Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Gesellschaftsanalyse und pädagogische Theorie - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Kolloquium Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 12
Credits Belegung Keine Belegpflicht
Zeitfenster
Hyperlink
Sprache Deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen E-Learning Kontaktdatenerfassung in Bezug zur Coronaschutzverordnung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:00 bis 15:30 14-tgl. 07.01.2021 bis 04.02.2021  S06S - S06 S05 B06       12 Präsenzveranstaltung
07.01.2021: (QR) 07.01.2021 XQSI4907 (direkt) Blanko Teilnehmerliste Kontaktnachverfolgung
21.01.2021: (QR) 21.01.2021 USRX7839 (direkt) Blanko Teilnehmerliste Kontaktnachverfolgung
04.02.2021: (QR) 04.02.2021 BAYA6000 (direkt) Blanko Teilnehmerliste Kontaktnachverfolgung
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bernhard, Armin, Professor, Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Bildungswissenschaften
Inhalt
Kommentar

Das Kolloquium richtet sich sowohl an Studierende des Masterstudienganges, die ihre Masterarbeit im Bereich der Allgemeinen Pädagogik/Sozial- und Ideengeschichte der Erziehung und Bildung zu schreiben beabsichtigen, als auch an Studierende, die an einem Promotionsvorhaben arbeiten. Ebenso ist es für interessierte Lehramtsstudierende geöffnet. Im Rahmen des Kolloquiums können Fragen bezüglich der Konzeption von Abschlussarbeiten bearbeitet und wissenschaftliche Thesen und Entwürfe vorgestellt und diskutiert werden. Den inhaltlichen Kontext bilden die Grundlagen der kritischen Sozialphilosophie und Gesellschaftstheorie (Frankfurter Schule) in ihrem Zusammenhang zur erziehungswissenschaftlichen Theorie und päd­agogischen Forschung. Im Rahmen dieses Semesters stehen vor allem der Zusammenhang zwischen Gesellschaft und Individuum und seine pädagogischen Implikationen im Zentrum. Insbesondere aus der Kombination von kritischer Gesellschaftstheorie und Tiefenpsychologie, in der die Schnittstellen zwischen gesellschaftlichen Formierungsanforderungen und Individuationsvorgängen in der Subjektwerdung deutlich werden, sollen wichtige Reflexionsmomente für die pädagogische Theorie herausgearbeitet werden. Das leseintensive Kolloquium findet während des Semesters vierzehntägig statt und wird mit einer Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit fortgesetzt.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
11.1: Kolloquium  - - - 1