Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

E3 - IwiS - Der Ausdruck des Unsagbaren - Der Holocaust in Literatur, Film und Printmedien - Cr. 3-3 - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Blockseminar Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester SoSe 2024 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen 35 Max. Teilnehmer/-innen 40
Credits 3-3 Belegung Belegpflicht
Zeitfenster
Hyperlink
Weitere Links Studium liberale im IwiS (Modul E3)
Sprache Deutsch
Belegungsfrist E3 Abmelden Semester    21.03.2024 10:00:00 - 30.09.2024 23:59:59    aktuell
Einrichtung :
Institut für wissenschaftliche Schlüsselkompetenzen IwiS
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen E-Learning
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 16:15 bis 17:45 EinzelT am 13.05.2024 Weststadttürme - WST-A.12.04   Obligatorische Vorbesprechung   Präsenzveranstaltung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 17:00 EinzelT am 01.06.2024 S05T Hörsaalzentrum - S05 T03 B94       Präsenzveranstaltung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
So. 10:00 bis 17:00 EinzelT am 02.06.2024 S05T Hörsaalzentrum - S05 T03 B94   ab 14:00 Uhr Exkursion (anwesenheitspflichtig)*   Präsenzveranstaltung
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 17:00 EinzelT am 22.06.2024 S05T Hörsaalzentrum - S05 T03 B94       Präsenzveranstaltung
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
So. 10:00 bis 17:00 EinzelT am 23.06.2024 S05T Hörsaalzentrum - S05 T03 B94       Präsenzveranstaltung
Einzeltermine:
  • 23.06.2024
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Wilkie-Fiebach, Constanze , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Studium liberale (E3)
Inhalt
Kommentar

Inhalte:

Was gibt es über das unsagbarste aller Ereignisse, den Holocaust, noch zu sagen? Bereits seit den 1940er Jahren – unmittelbar nach dem Holocaust – haben sich Wissenschaftler aller Fachrichtungen darin versucht, dem Unsagbaren Sprache zu verleihen, Erklärungen zu finden, und füllen damit ganze Bibliotheken. Bis heute, 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges ist der Holocaust als Thema präsent: In den Wissenschaften, verschiedenen Medien und im Alltag. Aber wie wird das Unsagbare ausgedrückt? Und welche Erinnerungskulturen haben sich etabliert? Wie erinnern sich Überlebende der Lager an die Shoah, wie die Juden die Vernichtung ihres Volkes nennen, und wie verbalisieren sie das erlebte Trauma? Mit welchen Bildern, Motiven und Geschichten greifen Literatur, Film und Gesellschaft diesen Themenkomplex auf und auf welche Art und Weise berichten Printmedien darüber?

Wie die Erinnerung an den Holocaust bis heute wachgehalten wird, woher die „Holocaustmüdigkeit“ (Milgram/Rozett) kommt und den Zusammenhang zwischen Trauma, Sprache, Erinnerung und kollektivem Gedächtnis (A. Assmann), werden wir im Seminar ebenfalls untersuchen.

Im Rahmen des Seminars besuchen wir gemeinsam die Alte Synagoge in Essen. Für die Exkursion besteht Anwesenheitspflicht!

Lernziele:

Die Studierenden haben einen Überblick über den medialen Umgang mit dem Holocaust. Sie kennen verschiedene Erinnerungsdiskurse und die dafür wesentlichen Begriffe wie „Kollektives Gedächtnis“ und „Kollektivschuld“ sowie deren Funktion. Sie sind in der Lage, die Funktion von Sprache und Bild im Hinblick auf Fakten, Erinnerung und Trauma zu analysieren und dabei ihre eigene Position zum Holocaust und die dazugehörige Erinnerungskultur zu hinterfragen.

Literatur

Peter Weiß: Die Ermittlung

Robert Merle: Der Tod ist mein Beruf (in Auszügen)

Bemerkung

Obligatorische Vorbesprechung: Mo, 13.05.2024, 16:15-17:45 Uhr, WST-A.12.04
Block: Sa/So, 01./02.06.2024 + 22./23.06.2024, je 10:00-17:00 Uhr, S05 T03 B94
*Exkursion: So, 02.06.2024, ab 14:00 Uhr, Alte Synagoge Essen (anwesenheitspflichtig)

Zu den Lageplänen der UDE.

 

Anmeldefrist ab dem 13.03.2024

Diese Veranstaltung wurde speziell für Studierende des Studium liberale konzipiert! Kontakt über: studium-liberale@uni-due.de

Eine Liste freier E3-Plätze, weitere Informationen zum Modul E3/Studium liberale, alle Veranstaltungen in chronologischer Reihenfolge etc. finden Sie auf der Homepage des IwiS.

Voraussetzungen

In E3 nicht geeignet für: 2-Fach GeiWi.

Aktive Mitarbeit und Vorbereitung, die auch Lektürearbeit und das Ansehen von Filmen einschließt.

Leistungsnachweis

Aktive Mitarbeit und Vorbereitung, Anfertigung und Abgabe eines Lerntagebuches (10-12-seitig) (3 Cr.). Nähere Angaben zum Lerntagebuch gibt es bei der Vorbesprechung.

Abgabetermin Lerntagebuch: 30.06.2024

Alle E3-Studierenden erhalten eine Benotung, die nach Maßgabe der jeweiligen Prüfungsordnung ggf. in die Endnote eingeht.

Die Note setzt sich wie folgt zusammen: 100% Lerntagebuch

Für alle E3 Kurse gilt, dass man sich nicht beim Prüfungsamt anmelden kann/muss. Bei allen unseren Lehraufträgen ("E3 - IwiS") sind Sie mit der Zulassung zum Kurs zur Prüfung angemeldet.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden: